KSGR H Westansicht ohne M
«Das Spital ist eine Stadt in einem Haus» Zit. in: Das werdende Spital. Themenheft von Hochparterre, Oktober 2015

Kantonsspital Graubünden Haus H2, Chur

«Das Spital ist eine Stadt in einem Haus» Zit. in: Das werdende Spital. Themenheft von Hochparterre, Oktober 2015
  • Bauherrschaft: Kantonsspital Graubünden Immobilien AG, Chur
  • Gebäudeart: Sanierung, Um-, und Neubau (SUN) in Massivbauweise
  • Gesamtbaukosten: CHF 442 Mio. (Haus H1 + H2)
  • Wettbewerb: 2008 | 1. Preis
  • Realisierung: Planung ab 2009, Ausführung in Etappen 2020 – 2026
  • Mitarbeit: Carsten Wagner, Pierre Michel, Hannah Bächi, Corinne Thomas, Cédric Filli, Natalie Gschwend, Jörg Losenegger, Simone Abe, Ana Kircheisen, Jasmin Stengele, Regula Frei, Nasim Memarhosseini, Enis Hodja, Christian Gerspacher; Patrick Huber, Sabine Harmuth, Patricia Fischer
  • Baumanagement: Emil Häberlin, Niklaus Kunz, Marius Frey, Karin Winteler, Andreas Caminades; Svenja Reisch
  • Örtliche Bauleitung: Walter Dietsche AG Baumanagement, Chur
  • Konzeptingenieur: Conzett Bronzini Partner AG, Chur
  • Bauingenieur: Pöyry Schweiz AG, Chur
  • Haustechnikplaner: Amstein + Walthert AG, Zürich
  • Sanitär-Planung/Koordination: Ingenieurbüro Schudel + Schudel, Kollbrunn
  • Elektroplaner: Scherler AG, Luzern
  • Landschaftsarchitekt: Krebs und Herde Landschaftsarchitekten GmbH, Winterthur
  • Leistungsumfang S&H: Projektierung, Ausführungsplanung, Kostenmanagement, Generalplanung