USZ Modell
USZ Ansicht
USZ Restaurant
USZ Freiraum
«Aus einem schematischen Aufbau heraus entwickelt, strebt ein Krankenhausprojekt zunächst stets zu einer grossen Baumasse hin. Es läuft daher leicht Gefahr, einen monumentalen Charakter anzunehmen und dadurch den menschlichen Massstab zu verlieren.»
R. Steiger, zit. aus: «Das Projekt für die Neubauten des Kantonsspitals Zürich», in: Jahrbuch 1940/41

Gesamterneuerung Kernareal Universitätsspital, Zürich

«Aus einem schematischen Aufbau heraus entwickelt, strebt ein Krankenhausprojekt zunächst stets zu einer grossen Baumasse hin. Es läuft daher leicht Gefahr, einen monumentalen Charakter anzunehmen und dadurch den menschlichen Massstab zu verlieren.»
R. Steiger, zit. aus: «Das Projekt für die Neubauten des Kantonsspitals Zürich», in: Jahrbuch 1940/41
  • Auftraggeber: Berthold – Das Zürcher Zentrum für universitäre Medizin
  • Studienauftrag: 1. Stufe 2017 | 2. Stufe 2018
  • ARGE mit Meili, Peter & Partner Architekten AG, Zürich
  • Mitarbeit: Manuel Maibach, Hanna Schlösser, Arthur Benesch, Andrea Pozzoli, Rico Lauper, Sabine Harmuth, Tobias Lenggenhager, Michaela Tomaselli, Christian Egli
  • Kostenplaner: Emil Häberlin, Stephan Selb
  • Bauingenieur: Pöyry Schweiz AG, Chur | Conzett Bronzini Partner AG, Chur
  • Spital- Medizinalplaner, Intralogistik: Christian Blumer Integrale Spitalbau-Beratung, Teufen
  • Haustechnikplaner: Hochstrasser Glaus & Partner Consulting AG, Zürich
  • Gesamtleitung Gebäudetechnik: Ingenieurbüro Schudel + Schudel, Kollbrunn
  • Elektroplaner: GODE AG, Zürich
  • Verkehrsplaner: bhateam Ingenieure AG, Frauenfeld
  • Gastronomiefachplaner: H PLUS S Gastronomiefachplanung GmbH, Ittigen
  • Landschaftsarchitekt: Krebs und Herde Landschaftsarchitekten GmbH, Winterthur