‹Eine Skizzenfibel – Mehr als 250 Zeichnungen als Einführung in die Welt der architektonischen Handskizze›

Zugleich eine Typenlehre architektonischer Details, von der Gotik bis in die Gegenwart.

Trotz Computer und digitalen Renderings: Die architektonische Handzeichnung bleibt ein wesentliches Instrument zur Erfassung der Welt, zur Bewältigung räumlicher Fragestellungen sowie zum Erlernen eines eigenen Ideen- und Entwurfsvokabulars. Diese Skizzenfibel ist eine wunderbare Einführung in die Welt der Handskizzen von und für Architektinnen und Architekten. Entstanden ist sie in Zusammenarbeit mit Studierenden der TU Wien, angeleitet durch deren Professor, den Schweizer Architekten Thomas Hasler, und die Wiener Architektin Michaela Tomaselli. Mit über 250 detailreichen Zeichnungen, thematisch geordnet und elegant montiert, zeigt das Buch, wie die angehenden Architektinnen und Architekten zeichnend zum Wesen der Architektur vorstossen und so eine neue, eigene Sicht auf die Baukunst entwickeln.

Die Abstraktion der Zeichnung führt zu einer Fokussierung auf das Wesentliche, sie schärft den Blick für die signifikanten Eigenschaften von Form, Proportion und Fügung des Materials. Die analytische Skizze strukturiert die Inhalte einer enormen Fülle von Bauweisen. Sie schafft hierarchische Ordnungen, akzentuiert und überhöht die primären Gestaltungselemente und kristallisiert so die innere Logik von Bauwerken heraus.

Echo

«Unverzichtbar für Studierende der Architektur, aber auch für berufstätige Architekten und überhaupt für alle die sich mit Planung und Darstellung ihrer Bauideen befassen.» Herbert Pardatscher-Bestle, Bücherrundschau

«Aus über 2200 Skizzenbüchern haben es nur 320 Preziosen ins Buch geschafft. Diese kann man nun auf Aufklappseiten geniessen und der ‹denkenden Hand› der Studierenden folgen.» Roland Züger, werk, bauen + wohnen

Von Thomas Hasler, Michaela Tomaselli

Deutsch, 156 Seiten, Gebunden, 29.5 x 22.5 cm
ISBN 978-3-03860-353-5
Erschienen: 2023